COVID-19-Krise: solidarische & innovative Semester

Die Herausforderungen die #COVID19-Pandemie gemeinsam durchzustehen und danach eine gerechtere – und nicht noch ungerechtere – Gesellschaft geschaffen zu haben sind riesig. Viele in der (Hochschul-)Politik arbeiten auf Hochdruck daran Entlastungen zu schaffen und so viele langfristige negative Auswirkungen wie möglich zu vermeiden.

Die Behörde für Wissenschaft Forschung und Gleichstellung hat zusammen mit dem Studierendenwerk Hamburg schnell und unbürokratisch ein Hamburger Notdarlehn für Studierende auf den Weg gebracht. Es kann gestundet, niedergeschlagen bzw. erlassen werden. Denn: Es darf kein Schuldenberg für Studierende entstehen.

Die politische ToDo-Liste geht weiter: Das BAföG muss geöffnet werden. Der Aufenthaltstitel ausländischer Studierender darf nicht gefährdet werden. Die Altersgrenzen z.B. bei Familienversicherungen müssen angehoben werden. Lehrbeauftrage brauchen Absicherung. Der Digitalisierung von Lehre und Prüfungen hilft ein stabiler, zukunftsfähiger und innovativer Ausbau.

Das haben Sven Tode (zusammen mit Hamburger SPD Fraktion) und ich (zusammen mit der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion) länger und mit konkreten Aufträgen an den Senat aufgeschrieben, damit wir es heute in der Hamburgischen Bürgerschaft verabschieden. Unsere Erwartungen an die Bundesregierung sind hoch den Weg freizumachen für solidarische und innovative Semester in Zeiten der COVID-19-Pandemie. Soweit erstmal zum Zwischenstand woran ich zum Beispiel die letzten Wochen gearbeitet habe.

FAQs der BWFG für die Hamburger Hochschulen: https://tinyurl.com/faq-hochschulen

Hier gehts zum Notdarlehen des Studierendenwerks: https://tinyurl.com/Notdarlehen


Gewählt!

Vielen, vielen Dank für euer Interesse, Vertrauen, Stimmen, Kritik, Hinweise und Unterstützung!! Ab dem 18.03. darf ich Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft für die 22. Legislaturperiode sein. Das ist so krass! Und nur möglich dank 2960 Personenstimmen und dem guten grünen Ergebnis – Danke für alles, alles was du dazu beigetragen hast. Ich freu mich sehr all die Ideen voran zu bringen und gemeinsam mit euch Hamburgs Zukunft zu gestalten. Und mit was für einem hammer Fraktionsteam: 2/3 Frauen, 1/3 unter 25 Jahre alt (davon 5 unter 28 Jahren), vielfältige Berufe/Lebenswege/Erfahrungen/Themen. Das wird gut! Und anstrengend 😀 Es war hier deshalb sehr ruhig seit dem Wahlkampf. Ich musste dringend schlaf nachholen, gesund werden und wir uns im Hintergrund sortieren. Jetzt geht es mit viel Power weiter!

Feministische Wissenschaftspolitik – Ein Debattenbeitrag von Paulina Spiess und Miriam Block

Wir wollen die Entwicklung einer feministischen Wissenschaftspolitik der GRÜNEN mit diesem Debattenbeitrag anstoßen. Sie ist mehr als „mehr Frauen in die Wissenschaft“. Sie betrachtet Machtverhältnisse in der Wissenschaft sowie Gesellschaft insgesamt. Sie hat einen Blick für verschiedene Diskriminierungsformen und tritt ein für einen Feminismus, der alle Frauen meint. Auf weitere Debattenbeiträge hoffen wir und freuen uns auch auf Feedback. Den Beitrag findet ihr hier: http://www.miriam-block.de/wp-content/uploads/2020/02/Feministische-Hochschulpolitik-1.pdf

Stay tuned

Die nächsten Tage wird sich diese Website mit Infos zu mir, Texten von mir und Terminen mit mir füllen. Schaut vorbei! Bis dahin folgt mir gern auf Twitter @mibloq und Instagram @miblock_green